MENU

Lenoir-Uhr mit Meissener Harlekin-Familie, Vincennes-Blumen und feuervergoldeter Bronze von Lazare Duvaux

Gruppe aus drei Harlekin-Figuren aus der Commedia dell’arte-Serie für den Herzog von Sachsen-Weißenfels, von Johann J. Kaendler und Peter Reinicke, Meissen 1744–50 / Lenoir-Uhr, signiert „Etienne LeNoir Paris“, 1750 / Maße: 42 cm hoch; 31 cm breit; 18,5 cm tief / feuervergoldete Bronzemontierung mit Vincennes-Blumen

Provenienz: Slg. Giuseppe Rossi, Turin. Seit 1976 in dessen Palazzo an der Piazza San Carlo ausgestellt.

Beschreibung


Der „Harlequin moderne“ ist sehr gesucht und außerordentlich selten. Es sind nur 5 weitere Exemplare bekannt. In der großen Ausstellung Commedia dell’arte (2001) und im Gardiner Museum (Chilton 2001) fehlt er, ebenso in den bedeutenden Meissen-Sammlungen Schneider und Pauls-Eisenbeiss.

Die Pariser Uhrmacher Familie Lenoir war seit dem frühen 18. Jahrhundert in der Rue St.-Honoré angesiedelt, in unmittelbarer Nähe zum berühmten Marchand Mercier Lazare Duvaux, der das Ensemble aus Repetieruhr, feuervergoldeter Bronze, Meissen Figuren und Vincennes-Blumen zusammengestellt hat. Seine beste Kundin war Mme. Pompadour, der er am 21.8.1750 eine Lenoir-Uhr zu dem sehr hohen Preis von 1.080 livres lieferte, deren Beschreibung exakt auf unsere passt. Die Uhr war als Geschenk für die Prinzessin von Neapel bestimmt (Livre-Journal de L. Duvaux. S. 59). Die repräsentativen Lenoir-Uhren sind äußerst selten. Vergleichsstücke: Waddesdon Manor (Rothschild), Aylesbury; Schloss Wilhelmsthal, Kassel; Schlossmuseum Mannheim.

Literatur


Duvaux, Lazare: Livre-Journal de Lazare Duvaux, Marchand-Bijoutier Ordinaire Du Roy. Paris 1873

Bildergalerie


Lenoir-Uhr mit Meissener Harlekin-Familie, Vincennes-Blumen und feuervergoldeter Bronze von Lazare Duvaux
Lenoir-Uhr mit Meissener Harlekin-Familie, Vincennes-Blumen und feuervergoldeter Bronze von Lazare Duvaux
Lenoir-Uhr mit Meissener Harlekin-Familie, Vincennes-Blumen und feuervergoldeter Bronze von Lazare Duvaux
Lenoir-Uhr mit Meissener Harlekin-Familie, Vincennes-Blumen und feuervergoldeter Bronze von Lazare Duvaux
Lenoir-Uhr mit Meissener Harlekin-Familie, Vincennes-Blumen und feuervergoldeter Bronze von Lazare Duvaux
Lenoir-Uhr mit Meissener Harlekin-Familie, Vincennes-Blumen und feuervergoldeter Bronze von Lazare Duvaux
Lenoir-Uhr mit Meissener Harlekin-Familie, Vincennes-Blumen und feuervergoldeter Bronze von Lazare Duvaux
Lenoir-Uhr mit Meissener Harlekin-Familie, Vincennes-Blumen und feuervergoldeter Bronze von Lazare Duvaux
Lenoir-Uhr mit Meissener Harlekin-Familie, Vincennes-Blumen und feuervergoldeter Bronze von Lazare Duvaux
  • Beschreibung

    Der „Harlequin moderne“ ist sehr gesucht und außerordentlich selten. Es sind nur 5 weitere Exemplare bekannt. In der großen Ausstellung Commedia dell’arte (2001) und im Gardiner Museum (Chilton 2001) fehlt er, ebenso in den bedeutenden Meissen-Sammlungen Schneider und Pauls-Eisenbeiss.

    Die Pariser Uhrmacher Familie Lenoir war seit dem frühen 18. Jahrhundert in der Rue St.-Honoré angesiedelt, in unmittelbarer Nähe zum berühmten Marchand Mercier Lazare Duvaux, der das Ensemble aus Repetieruhr, feuervergoldeter Bronze, Meissen Figuren und Vincennes-Blumen zusammengestellt hat. Seine beste Kundin war Mme. Pompadour, der er am 21.8.1750 eine Lenoir-Uhr zu dem sehr hohen Preis von 1.080 livres lieferte, deren Beschreibung exakt auf unsere passt. Die Uhr war als Geschenk für die Prinzessin von Neapel bestimmt (Livre-Journal de L. Duvaux. S. 59). Die repräsentativen Lenoir-Uhren sind äußerst selten. Vergleichsstücke: Waddesdon Manor (Rothschild), Aylesbury; Schloss Wilhelmsthal, Kassel; Schlossmuseum Mannheim.

  • Literatur

    Duvaux, Lazare: Livre-Journal de Lazare Duvaux, Marchand-Bijoutier Ordinaire Du Roy. Paris 1873

  • Bildergalerie
  • Preisanfrage